Ich bin schlauer als die Autobahn

by Jan
Categories: Energie, Journalismus
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 27. November 2012

Dieser Tage ist mal wieder in diversen Medien von Stromautobahnen zu lesen. Geht es nur mir so, oder ist dieser Begriff einfach dämlich. Gibt es wirklich Menschen da draußen die das Wort Stromleitung nicht verstehen und für die man so was umschreiben muss? Sprachlich befinden sich solche Artikel damit in etwa auf der Höhe, in der man einem Kindergartenkind erklärt wie ein Auto funktioniert (brumm, brumm).

Warum liebe Journalistenkollegen nutzt ihr diesen Begriff? Ich weiß, dass man komplizierte Sachverhalte mit guten Vergleichen und bildlichen Beschreibungen dem Leser näherbringen kann. Nur gibt es in Deutschland wirklich noch Menschen, die nicht wissen, was eine Stromleitung ist? Verkauft man seine Lese hier nicht für dumm? Stellt man sich selbst nicht sogar dümmer da, als eigentlich notwendig?

Warum reden wir von Strom- und Datenautobahnen, während der Zug aber weiter auf Schienen fahren darf. Müsste nicht auch die Deutsche Bahn ab morgen auf Zugautobahnen fahren?

Wer mit seiner Arbeit etwas gegen Leserschwund und Auflagenrückgang tun will, darf sich fragen, ob man nicht sprachlich auch mal ein wenig Kompetenz zeigen sollte und Dinge einfach bei dem Namen nennt, den sie haben.

Solarthermie-Anlage auf Mehrfamilienhaus lohnt sich

by Jan
Categories: Energie
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 17. November 2012
Neue Heizsysteme in Mehrfamilienhäusern zu installieren gestaltet sich oft schwierig. Vor allem wenn es um neue Techniken, wie die Solarwärme geht. Nicht weil die Technik selber so kompliziert wäre, sondern weil andere Mieter oder Mitbesitzer sich verweigern. Es gibt aber gute Argumente, die helfen, können die Mitmenschen zu überzeugen:

Die Bedingungen für eine solarthermische Anlage auf dem Dach haben sich vor Kurzem noch einmal deutlich gebessert. Mit dem 15. August wurde das sogenannte Marktanreizprogramm (MAP) verbessert und bietet jetzt etwas höhere Konditionen. Vor allem kleine Anlagen mit maximal 16 Quadratmetern Kollektorfläche profitieren, da es nun eine Mindestförderung gibt. Aber auch die Kombination mit anderen erneuerbaren Energiequellen wie Biomasse oder Wärmepumpen werden extra gefördert.

Wer zufällig aus NRW stammen, gäbe es sogar noch vom Land gesondert eine Förderung, die sie auf die MAP Mittel aufschlagen können.

(more…)

Beschneidungen nur ein Sommerloch?

by Jan
Categories: Gesellschaft
Tags: No Tags
Comments: 2 Comments
Published on: 10. August 2012
Das Thema Beschneidungen begleitet uns seit dem Kölner Urteil nun schon seit Wochen. Erfreulich ist, dass bisher niemand bei klarem Verstand darauf gekommen ist, es könnte sich hier um eine fremdenfeindlich motivierte Diskussion handeln.

 

Schon schade ist allerdings die Tatsache, dass viele das Thema als Sommerloch abtun. Den streng genommen geht es hier nicht nur um einen kleinen Schnitt, den man als Eingriff in die körperliche Unversehrtheit werten kann (und sollte), sondern um unser Verhältnis zu Religionen und selbstbestimmten Entscheidungen insgesamt.

Auf einen Blick: Bielefelder Grundschulen

by Jan
Categories: Gesellschaft, Journalismus
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 8. Juli 2012

Man zieht neu in eine Stadt, hat Kinder und keine Ahnung wo die nächste Schule, der nächste Kindergarten ist. Die Richtige oder auch nur die nächste zur eigenen Wohnung zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Ich habe zwar keine Kinder, aber kenne zumindest Leute, die bald suchen dürften. Daher habe ich mir einige Daten aller Grundschulen in Bielefeld genommen und sie auf einer Karte zusammengefasst.

Viele dieser Informationen finden sich auch so über Google oder die Webseite der Stadt, ich denke aber, dass meine Karte in puncto Übersicht und Informationsgehalt einige Vorteile beider Quellen verbindet. Natürlich geht das Ganze noch besser, aber es handelt sich um die erste Version. In Gelb sind noch die Grenzen der Stadtbezirke eingezeichnet (echte Handarbeit!)


Grundschulen Bielefeld auf einer größeren Karte anzeigen

Weitere Informationen und andere Schulformen möchte ich beizeiten auch noch einbinden. Da ich das aber alles in meiner Freizeit mache, bitte ich um etwas Geduld. Falls noch jemand Daten über die Schulen hat, die auf die Karte passen würden, die nehme ich gerne an.

Kreativtankstelle für Journalisten

by Jan
Categories: Gesellschaft, Journalismus
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 6. Mai 2012

Drei Tage Berlin, drei Tage Re:publica, drei Tage Ideen sammeln. Die Re:publica ist wohl das Treffen schlechthin für die deutsche Internetcommunity. Wobei durchaus auch einiges an internationalem Programm und Publikum vor Ort war. Und da Journalismus und Internet einfach zusammengehören, lieferte das Programm einige spanende Vorträge für den Schreiberling von heute.

Neue und innovative Konzepte sollten zum Beispiel im Panel über Innovationslabore für modernen Journalismus vermittelt werden. Im Ergebnis war das Panel zwiespältig. Eine großangelgte Studie, bei der über 200 Medienmacher mitgemacht haben, kam zu dem Ergebnis, dass das Internet in Deutschland so langsam wirklich bei den Verlagen ankommt. Das klingt vielleicht banal, aber vor zwei oder drei Jahren wäre das Ergebnis sicher nicht so eindeutig ausgefallen. Damit ist also ein wichtiger Grundstein für Innovation gelegt. (more…)

Die Pendlerpauschale und der Klimaschutz

by Jan
Categories: Energie
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 4. April 2012

Wir sind alle in einer Welt groß geworden, in der es heißt ein hoher Ölpreis wäre etwas Schlechtes. Daher kann man verstehen, wie es kommt das die FDP derzeit laut darüber nachdenkt die Pendlerpauschale zu erhöhen. Schließlich ist mit dem Öl- auch der Benzinpreis gestiegen und Autofahren ist ein hohes Gut in Deutschland.

Im fortlaufenden Kampf um den Klimaschutz kann man sich hingegen nur wundern. Gut 20 % der CO2 Emissionen in Deutschland werden im Verkehr verursacht, das meiste von gewöhnlichen PKWs. Ein hoher Benzinpreis, kann aktiv dazu beitragen, dass weniger Auto gefahren wird. Damit ist ein hoher Öl- und Benzinpreis in erster Linie Klimaschutz. Die Vergangenheit hat mehrfach gezeigt, das Verhalten der Bevölkerung ist vortrefflichst über ein Mittel zu steuern: Geld! (more…)

NRW vor der Wahl: Lila/Gelb raus, Orange rein?

by Jan
Categories: Politik
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 14. März 2012

Im ersten Moment habe ich mich heute sehr gefreut. Es gibt Neuwahlen im Land und die Chance die FDP loszuwerden, ist greifbar nah. Als Journalist sollte ich hier vermutlich etwas neutraler sein, aber da ich in der Energiebranche tätig bin, also der guten regenerativen, ist das leider schon lange nicht mehr möglich. Eventuell steht mit den Piraten, bei aller Unerfahrenheit, sogar eine liberale Ersatzpartei am Start.

Dumm nur das Wir auch nach der Wahl dieselbe Landesregierung haben werden wie zuvor. Gegenüber schwarz Gelb sieht zwar jede Partei derzeit wie der liebe Gott persönlich aus, aber beim aktuellen Haushalt, frage ich mich schon, ob diese Regierung für uns wirklich gut ist.

Das man solche Mengen an Schulden sehenden Auges in Kauf nimmt, kann ich nicht verstehen. Vor allem von den Grünen hätte ich etwas mehr Disziplin erwartet. Man kann doch nicht bei der Umwelt- und Energiepolitik auf Nachhaltigkeit setzen, und wenn es ums Geld geht, so tun als wenn es kein Morgen gibt. Die SPD hat wenigsten die Ausrede das Thema noch nie auf dem Schirm gehabt zu haben.

Industriepolitik statt Förderstopp

by Jan
Categories: Energie, Politik
Tags: No Tags
Comments: 2 Comments
Published on: 2. März 2012

Philip Rösler macht mich wahrscheinlich arbeitslos. Warum er das tut, kann ich nicht verstehen. Was er stattdessen tun sollte, kann ich dagegen sehr gut beurteilen.

Es stimmt zwar, das der Ausbau der Photovoltaik im letzten Jahr sehr groß war, aber das ist eben nur die halbe Wahrheit. Die Kürzungen der Solarstromvergütung waren schon 2011 so hoch, dass die Hersteller nahezu unisono Verluste, teilweise im dreistelligen Millionenbereich, eingefahren haben. Wie kam es dazu? Damit Solarstrom billiger wird, gibt es zwei wesentliche Faktoren: Forschung und Massenproduktion. Vor allem der zweite Punkt verspricht großes Potenzial die Kosten zu senken. Das ist aber auch das Problem der derzeitigen Situation. Um billiger zu werden, muss ich immer größere Fabriken mit modernen Maschinen bauen und diese am besten 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche auslasten. (more…)

Vom Tippfehler, der Post und meinem Paket

by Jan
Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 15. Januar 2012

Wer schimpft nicht gerne auf die alten Staatskonzerne. Die Bahn ist immer zu spät, die Energiekonzerne sind Abzocker und die Telekom eine Servicewüste. Bisher gab es allerdings eine Ausnahme. Die liebe Post hat mir immer meine Briefe und meine Post gebracht. Immer pünktlich, immer zuverlässig. Und dank der Packstationen gibt es nicht mal mehr Ärger, weil man eh nie zuhause ist, wenn der DHL-Mann kommt.

Das gilt aber nur so lange, wie niemand einen Tippfehler macht. Passiert das, tut die Post, was man in Fukushima leider nicht konnte, sie startet die große Notabschaltung – nichts geht mehr. Um das zu erklären, muss ich allerdings ein wenig ausholen. Am 6. Januar erhielt ich zwei Pakete mit neuer Fotoausrüstung von Amazon. Dass die Pakete angekommen waren, erfuhr ich vorher durch den E-Mail-Service der DHL. Da ich mehrere Pakete erwartete, las ich nicht alle Mails der DHL. So entging mir zunächst, dass angeblich ein weiteres Paket in Berlin auf mich wartete. (more…)

Lesetipp: Wir brauchen wütende Nerds

by Jan
Categories: Netz
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 3. Januar 2012

Auf der Webseite der Technology Review findet sich seit Kurzem ein sehr schöner Gastbeitrag zum derzeitigen Shift, weg vom PC, hin zum Tablet und Smartphone.

Der Harvard Professor Jonathan Zittrain warnt in dem Beitrag davor, dass das Aussterben der konventionellen PCs Probleme bei Freiheit und Innovationen im Internet mit sich bringt. Den die neuen Geräte sind nicht mehr einfach nur Computer, die halt einfach klein und Mobil sind. Sie sind leider oft geschlossene Systeme, auf die von wenigen Großkonzernen kontrolliert und zensiert werden.

Vor allem Apple kommt – wenig überraschend – sehr schlecht weg. So dürfen Softwareentwickler zum Beispiel keine Apps für das iPhone verkaufen, die dieselbe Funktion wie bestehende Appleprodukte haben. Wer nicht glaubt, dass das schlimm sein könnte, der muss sich Nurmal zu Gemühte führen, was das für andere Branchen heißen würde. Sagen wir einmal Carl Benz hätte im Jahr 1886 allen anderen Menschen auf der ganzen Welt verboten, ebenfalls Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zu bauen, da sein Produkt das Einzige sei, das dies dürfe. Es gäbe weder Toyota, Volkswagen oder gar Ferrari.

Lächerlich? Natürlich, aber heute eben gang und gäbe. Nun ist Apple zum Glück, real betrachtet nur ein kleiner Fisch. Der Marktanteil von Apple im Smartphonemarkt ist glücklicherweise bei lediglich 15-16 Prozent. Aber besorgniserregend ist dies trotzdem, den vor 10 Jahren wäre ein solches Geschäftsmodell noch als absurd verlacht worden, heute verdient man damit Milliarden. Das Konzept könnte sich also schnell auf andere Konzerne ausbreiten.

«page 3 of 6»
Welcome , today is Samstag, 18. August 2018